95 Jahre Feuerwehr Arnsgrün

Mit einem Festwochenende vom 14. bis 16. Juni 2019 wurde gemeinsam das 95-jährige Bestehen der Arnsgrüner Feuerwehr gefeiert.

Inhalt
Freitag, 14. Juni 2019
Samstag, 15. Juni 2019
Sonntag, 16. Juni 2019

.

Freitag, 14. Juni 2019

Am Freitagabend um 19:00 Uhr startete das Jubiläumswochenende mit der Festveranstaltung. Neben geladenen Gästen aus benachbarten und befreundeten Feuerwehren sowie aus der lokalen Politik waren auch alle Arnsgrüner Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen.

Im Folgenden der Bericht von Reporterin Gabriele Wetzel bei meinanzeiger.de. Bilder wurden jeweils passend zu ihrem Bericht hinzugefügt.

Zur Festveranstaltung am Freitagabend stand neben dem Rückblick in Wort und Bild auf die vergangenen fünf Jahre Feuerwehr- und Vereinsleben insbesondere die Gründung und Vorstellung der Jugendfeuerwehr Arnsgrün im Mittelpunkt. Waren die Arnsgrüner Kinder bis 2018 in der Bernsgrüner Jugendfeuerwehr integriert, wuchs deren Zahl nach einer Schnupperstunde in Arnsgrün von 11 auf nunmehr 13 Kinder. „Die Logistik nach Bernsgrün bei 13 Kindern ist schwer zu händeln. Wir bringen aber die jahrelangen Erfahrungen von Bernsgrün in unsere Arbeit hier ein“, berichtet Jugendfeuerwehrwart Maik Klug. Er kann auch in Zukunft nicht nur auf die weitere hilfreiche Unterstützung aus Bernsgrün hoffen, sondern auch von den anderen umliegenden Jugendfeuerwehren aus Thüringen und Sachsen sicherten die Gastredner an diesem Abend ihre Hilfe und Zusammenarbeit zu. Viele nützliche Geschenke, wie u.a. die Reepschnüre und aufblasbaren Feuerlöscher aus Bernsgrün, die zwei C-Schläuche von Stadtbrandinspektor Steffen Jubold, das vom Ebersgrüner Feuerwehrkameraden Frank Otto eigens selbst hergestelltes Knotenbrett sowie die 100 Euro Geldzuwendung von der Stadt Zeulenroda-Triebes, erleichtern den Arnsgrüner Floriansjüngern den Start. Und an ihrer Seite stehen mit Michaela Scharf, Elisabeth und Alexander Richter und Oliver Rohleder kompetente erfahrene Ausbilder. In den Räumen des ehemaligen Jugendklubs wird das künftige Domizil für den künftigen Feuerwehrnachwuchs sein. Die jungen Floriansjünger erhielten zur Festveranstaltung rote Feuerwehrshirts vom Feuerwehrverein mit dem Aufdruck „Jugendfeuerwehr Arnsgrün“, den Jana Haucke vom Expressdesign Greiz gestaltete sowie ein eigenes Plakat für die jungen Arnsgrüner sponserte.“

„Zu einem wahren Beförderungs- und Auszeichnungsmarathon für langjährige Feuerwehrzugehörigkeit kam es anschließend, vorgenommen durch Landrätin Martina Schweinsburg, Stadtbrandinspektor Steffen Jubold und Ortsteilbürgermeister Andreas Rosenbaum. Befördert wurden:

Zum Feuerwehrmann: Philipp Popp
Zur Oberfeuerwehrfrau: Elisabeth Richter
Zum Hauptfeuerwehrmann: Andreas Beleites, Oliver Rohleder, Silvio Niemczyk, André Becher, Andreas Stiller

Zur Hauptfeuerwehrfrau: Michaela Scharf
Zum Löschmeister: Alexander Richter
Zum Brandmeister: Erik Kittelmann

Neuaufnahme FFw: Philip Wurzer

Für langjährige Feuerwehrzugehörigkeit wurden geehrt:
Für 10 Jahre: Andreas Beleites, Oliver Rohleder
Für 20 Jahre: Ellen Brückner, Erik Kittelmann, Sandro Kühnler, Martin Panke, Michaela Scharf, Peter Walther
Für 30 Jahre: Jutta Klug, Silvio Niemczyk, Michael Zeh
Für 35 Jahre: Bernd Brückner, Andrea Müller, Klaus Müller, Thomas Müller, Karla Niemczyk, Dietmar Richter, Heidi Seifert
Für 40 Jahre: Achim Becher, Theodor Spranger
Für 45 Jahre: Gerd Kölbel
Für 50 Jahre: Dietmar Roth, Rolf Stiller
Für 55 Jahre: Hanno Dübler, Gerhard Oertel
Für 60 Jahre: Werner Sprenger
Für 65 Jahre: Gerhard Hadlich, Siegmar Neumeister, Ewald Mach

Die Ehrenmedaille des Thüringer Feuerwehrverbandes in Bronze erhielten:
Theodor Spranger, Werner Sprenger, Ewald Mach, Maik Klug.“


.

Samstag, 15. Juni 2019

Am Samstag, 15. Juni folgte Tag 2 des Jubiläumswochenendes, an dem sich die Ereignisse auch wieder förmlich „überschlugen“. Dazu auch im Folgenden der Bericht von Reporterin Gabriele Wetzel bei meinanzeiger.de, Bilder wurden passend in ihren Bericht eingefügt. Auftakt des Sonnabends war die Schauvorführung zum Thema Rauchmelderpflicht- „Liebesakt mit fatalen Folgen“:

„Es geht um euer Leben, Leute. Also bringt bitte so ein Ding bei euch zu Hause an“, appelliert Carsten Fröb (FFw Bernsgrün und Leiter Atemschutz der Feuerwehren Zeulenroda-Triebes) in seinen Ausführungen am Samstagnachmittag an die zahlreichen Zuschauer […]. Und wie lebensrettend ein Rauchmelder ist, davon konnten sich alle in der anschließenden spaßigen Vorführung mit ernstem Hintergrund auf der Wiese hinter Müllers Gasthof eindrucksvoll überzeugen. Da wurde in einer Küche ein Essen zubereitender Mann (O. Rohleder) vom Herd durch seinen Kumpel (S. Niemczyk) nach draußen gelockt, Herd und Pfanne waren vergessen, der Rauchmelder schlug an. Und im Wohnraum nebenan hatte ein toller Liebesakt fatale Folgen, als der Freier (S. Kühnler) bei seiner „Dame“ (M. Klug) einen glimmenden Zigarettenstummel hinterließ. Auch hier meldete sich der Rauchmelder sofort. Es vergingen keine drei Minuten und die beiden Räume brannten zum Erstaunen aller Anwesenden lichterloh. Die anrückende Arnsgrüner Wehr konnte trotz umgehender Löschmaßnahmen nichts mehr retten. Aber das Leben der beiden Bewohner war dank der anspringenden Rauchmelder gerettet!
„Seit 2019 besteht in Thüringen die Rauchmelderpflicht. Vermieter und Hauseigentümer sind hier in der Pflicht. Mindestens ein Rauchmelder ist in allen Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, die Fluchtwege von Aufenthaltsräumen sind, einzubauen. Monatlich einmal sollte durch Drücken die Wartung der Rauchmelder durchgeführt werden“, informierte Fröb.“

 

   

 

 

 

 

 

 

„Nach dieser eindrucksvollen Vorführung zeigten die Jugendfeuerwehren aus Arnsgrün, Bernsgrün, Pöllwitz, Langenwolschendorf und Fröbersgrün sehr diszipliniert ihr Wissen und Können im Stationsbetrieb: Spinnennetz, Figur bauen, Knotenkunde, Bierkasten schieben mit 2 C-Strahlrohren und Zielspritzen mit Kübelspritze.“

 

 

„Wie auf der Straße nach einem Unfall eine Rettungsgasse ordnungsgemäß gebildet wird, demonstrierten die Feuerwehrkameraden sehr anschaulich mittels kleiner Kinderfahrzeuge.“

 

 
Im ersten Durchgang wurde demonstriert, wie Gaffer die Rettungsgasse blockieren und die Verunfallten fotografieren.


Im zweiten Durchgang wurde eine Rettungsgasse gebildet, sodass die kleinen Hilfskräfte schnell zum Unfallort durchdringen konnten.

„Jede Menge los war auch rund um das Festgelände mit Hüpfburg, Schminken, Reiten, Kremserfahrten, „Erste Hilfe und Reanimation“ durch die Johanniter- Unfall-Hilfe Plauen, Traktorenausstellung, sowie mit den Wisentataler Blasmusikanten [im Festzelt].“

 

Am Abend brachten die Schalmeienkapelle Auma und DJ Mat mit toller Musik ordentlich Stimmung ins Zelt. Für den Spaßfaktor sorgten wieder die Arnsgrüner Feuerwehrmänner mit ihren starken Auftritten zu „Cordula Grün“ und Andreas Gabalier.

 


.

Sonntag, 16. Juni 2019

Am Sonntag, 16. Juni folgte Tag 3 des Jubiläumswochenendes, der ganz im Zeichen von Wettstreit und Kräftemessen stand. Auch hier im Folgenden der Bericht von Reporterin Gabriele Wetzel bei meinanzeiger.de mit den dazu passenden Bildern:

„Zehn Feuerwehrmannschaften kämpften am Sonntagvormittag nach der Morgenandacht und dem Segen von Pfarrer Gunnar Peukert im Löschangriff um Sieg und Platz.
Die zu absolvierende Strecke war anspruchsvoll und fordernd, da es vom Festplatz unten den Berg hinauf ging. Da war Kraft und ordentlich „Puste“ gefragt bei den jeweils sieben Kameraden [der thüringischen Feuerwehren] aus Arnsgrün, Bernsgrün, Langenwolschendorf und Schönbach und den sächsischen aus Oberpirk, Mehltheuer und Ranspach. Bis auf die Bernsgrüner, die als einzige mit Romy Anschütz eine Frau im kämpfenden Team hatte, waren neben den gestandenen erfahrenen Kameraden auch junge aus der Jugendfeuerwehr kommende erstmals auf der Strecke. Mit 53,33 Sekunden belegten die Mannschaft aus Oberpirk Platz drei, die Schönbacher mit 52,40 Sekunden den zweiten und Gastgeber Arnsgrün (1.Mannschaft) mit 50,46 Sekunden den ersten Platz.“

   

 

 

„[Beim anschließenden Spaßwettkampf waren] Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Balance […] gefragt, als je fünf Kameraden eine Strecke auf Bierkastenrücken zurücklegen mussten. Danach galt es -von einem „Boot“ aus- zwei über dem Teich […] aufgehängte Kleidungsstücke abzunehmen und ans Ufer zu bringen. Das war Gaudi pur, und mancher Kamerad machte unfreiwillig mit dem nicht sehr sauberen Teichwasser eine ziemlich nasse Bekanntschaft. Mit einer Zeit von 2:30 Minuten siegten die Ranspacher Kameraden vor denen aus Langenwolschendorf in 3:30 Minuten und den zwei mit 3:45 Minuten zeitgleichen Drittplatzierten aus Arnsgrün (1.Mannschaft) und Bernsgrün.“

 

 

 
Gruppenbilder nach den Siegerehrungen im Löschangriff (links) und Spaßwettkampf (rechts).


Die erstplatzierte Mannschaft im Löschangriff: Arnsgrün (1. Mannschaft).

Quellen:
95 Jahre Freiwillige Feuerwehr Arnsgrün – Teil 1
95 Jahre Freiwillige Feuerwehr Arnsgrün – Teil 2
95 Jahre Freiwillige Feuerwehr Arnsgrün – Teil 3

 

… und hier geht´s zurück zu den ⇒ Aktivitäten der Einsatzabteilung.
… und hier geht´s zurück zu den ⇒ Aktivitäten der Jugendfeuerwehr.
… und hier geht´s zurück zu den ⇒ Aktivitäten des Feuerwehrvereins.

Kommende Veranstaltungen

Neueste Beiträge

Besucherzähler

  • Visits Today: 151
  • Total Visits: 16273
  • Total Visitors: 2
  • Total Countries: 14